Hispaniola.eu

Mi23072014

Last updateFr, 29 Nov 2013 2pm

aaa
Back Aktuelle Seite: Home Dominikanische Republik Reportagen


Reportagen Reportagen

6 „Must Do“ Ausflüge für Touristen der Region Puerto Plata

traumstrand3Wenngleich der Tourismus in der Nordregion der Dominikanischen Republik rückläufig ist, so bedeutet dies nicht dass diese Region nicht durchaus ihre Reize hat. Mangelnde Touristen sind eher auf Fehler im „Management“ zurückzuführen als auf fehlende Unterhaltung und Sehenswürdigkeiten der nördlichen Provinz. Im Gegenteil, der Norden ist landschaftlich sehr vielseitig und bietet interessierten Touristen sehr viel wenn sie Land und Leute kennenlernen wollen. Hier wollen wir ihnen einige Beispiele nennen die man als Urlauber unbedingt unternehmen sollte:

Weiterlesen...

Dominikanische Republik: Drittgrößte Unterwasserhöhle des Landes bei Puerto Plata entdeckt

UnterwasserhoehlePuerto Plata.- Dank der Arbeit von den Höhlenforschern Eric Hertsens, Philip und Dave Bratt hat man eine neue Höhle entdeckt die in 25 Metern Tiefe in einer Treppenformation liegt. Im Naturschutzpark „El Choco“ bei Cabarete entdeckten die Taucher die drittgrößte Unterwasserhöhle der Dominikanischen Republik, sie hat eine Länge von fast einem Kilometer.

Weiterlesen...

Dominikanischer Stolz: Flagge gehört zu den schönsten Fahnen der Welt

RD umriss fahneMadrid.- Spaniens Medien (20 minutos) haben dazu aufgerufen die schönsten Landesflaggen der Welt zu wählen. Auffällig dabei ist dass unter den Top 10 fast nur „spanisch sprachige“ Länder auserwählt wurden. Jedenfalls zeigt sich ein deutlicher Trend zu Hispano-amerikanischen Ländern ab. Hier die Top 10: Puerto Rico (10), Kanada (9), Argentinien (8), Uruguay (7), Spanien (6), Brasilien (5), Dominikanische Republik (4), Guatemala (3), Peru (2) und absoluter Sieger wurde die Fahne von Mexiko.

Weiterlesen...

Stromschulden der Dominikanischen Republik wachsen in den Himmel

StromHimmelSanto Domingo.- So sicher wie die Stromsperren in der Dominikanischen Republik sind, so sicher sind auch die Ansammlungen der unbezahlten Stromrechnungen bei den Energieerzeugern im Land. Immer wieder geraten die staatlichen Stromverteiler in Verzug, kommen ihren Verpflichtungen nicht nach. Alarmierend ist die momentane Verschuldung die einmal mehr sich der Milliardengrenze rapide nähert. 776.830 USD schuldet die CDEEE den privaten Stromerzeugern. Besorgniserregend, so die Vereinigung der Elektrischen Industrie.

Weiterlesen...

In der Dominikanischen Republik leben zu viele Menschen mit Übergewicht

DickSanto Domingo.- Am weltweiten Tag der Ernährung machte man nicht nur auf das Problem des Hungers aufmerksam. Die Dominikanische Republik ist unter den Ländern mit führend wo die meisten Menschen mit Übergewicht leben. Bei einem Entwicklungsland denkt man zuerst immer an Hunger und Unterernährung, doch auch die andere Seite wirft große Probleme auf. Fettleibigkeit und Übergewicht fördern verschiedene Krankheiten, darunter auch Diabetes.

Weiterlesen...

Der Tod lauert auf den Straßen der Dominikanischen Republik

UnfallwagenSanto Domingo.- Im Grunde freut sich die Regierung der Dominikanischen Republik immer wenn man einen Spitzenplatz belegt. Doch leider – in letzter Zeit werden oft auch Negativ-Listen von dem Karibikstaat angeführt, oder man ist vorn dabei. Es ist im Grunde nicht neu, die Statistik für Verkehrstote zeigt deutlich: Die „DomRep“ liegt weltweit auf Platz 2 mit 41,7 Unfalltoten auf 100.000 Bewohner berechnet. Es ist nur ein schwacher Trost dass ein kleines Pazifik-Atoll (Niue, zu Neuseeland gehörend) auf 68,3 Verkehrstote kommt und damit unangefochten auf Platz 1 liegt.

Weiterlesen...

Dominikanische Republik: illegale Wettrennen und millionenschwere Wetten

MopedfahrerSantiago.- Kaum Arbeit und wenn, dann nur geringe Löhne, keine Zukunftsperspektiven. Die Jugend in der Dominikanischen Republik hat Langeweile und vor allem die jungen Männer kommen dann auf irrwitzige Ideen. Angetrieben noch von Macho-Genen muss man sich beweisen. Wer ist der schnellste, geschickteste oder wagemutigste Motorradfahrer?

Weiterlesen...

Aufmerksamkeit für Frauen mit Aids in der Dominikanischen Republik gefordert

HIV4Santo Domingo.- Es gibt Themen, die sind in der Dominikanischen Republik tabu. Dazu gehören vor allem auch Krankheiten. Alles was mit Dengue, Cholera, Schweinegrippe, Leptospirose oder HIV/Aids zu tun hat findet man wenig in den Schlagzeilen. Man fürchtet Auswirkungen auf den Tourismus. Welcher Urlauber mochte schon in der kostbarsten Zeit des Jahres erkranken? Zwar versprach das Gesundheitsministerium einmal jede Woche aktuell über Krankheiten zu informieren, verpasste anderen Ärzten und Kliniken gar einen Maulkorb bezüglich Cholera.

Weiterlesen...

Argentinien als Auswandererland bei Dominikanerinnen sehr beliebt

PutaenlaCalleBuenos Aires, Argentinien.- Dank eines Abkommens ist die Einreise nach Argentinien für Dominikaner einfach. Doch vor allem die weiblichen Bewohner aus der Dominikanischen Republik zieht es in das ferne Land. Gruppen von Menschenhändlern locken mit Arbeitsverträgen, am Ende droht die sexuelle Ausnutzung in der Prostitution. Argentinien ist in Südamerika sehr beliebt, vor allem bei Bürgern aus Paraguay, Bolivien, Peru und Uruguay. Vor allem aber aus der Dominikanischen Republik kommen die meisten Einwanderer Argentiniens, hier, wie bereits erwähnt, die Frauen. Sie suchen nach besseren Arbeitsmöglichkeiten, finden aber keine Anstellung und enden dann in den Netzwerken der Zuhälter.

Weiterlesen...

Dominikanische Republik: Schulfrei? Unterricht im Freien!

SchuleimFreienPuerto Plata.- Die Dominikanische Republik und die Bevölkerung stöhnen und schwitzen. Wir hatten schon über den Anstieg von Patienten bei Ärzten und in Kliniken berichtet. Die einen haben zu hohen, andere zu niedrigen Blutdruck. Ohnmachtsanfälle sind nicht selten. Doch das Leben in der Karibik ist nicht immer ein Paradies, zumindest nicht aus Sicht der Schüler.

Weiterlesen...

Dominikanische Republik: Abgeordnete erklären Loma Miranda zum Nationalpark

LomaMirandaDemoLa Vega.- Lange gab es Diskussionen um die Nutzung der Region Loma Miranda in der Provinz La Vega. Vor allem geht es um den Abbau von Edelmetallen, doch dies wird von der Bevölkerung und vielen Naturschützern abgelehnt. Auch Kirchengemeinschaften haben immer wieder protestiert und sich gegen einen Bergbau in Loma Miranda ausgesprochen. Diese Region spielt vor allem in der Wasserversorgung des Landes eine bedeutsame Rolle.

Weiterlesen...

Die Dominikanische Republik auf dem Weg zum Wanderparadies

556012 web R K by Klaus Serek pixelio.deDer Tourismusminister der Dominikanischen Republik will das Image der Insel wandeln: Die Touristen sollen zukünftig auch wegen des malerischen Landesinneren auf die Insel strömen. Deshalb fördert García die Kooperation mit einer französischen Wandervereinigung, die mehr Wanderwege in der Dominikanischen Republik schaffen soll. Dabei erfreut sich die Insel bereits jetzt einem regen Wander- und Individualtourismus.

Weiterlesen...

Dominikanische Verkehrspolizei verteilte 7.367 Knöllchen an einem Tag

amet3Santo Domingo.- Das Geld liegt auf der Straße – man muss es nur aufheben. Wer kennt nicht dieses Sprichwort? In der Dominikanischen Republik trifft es besonders zu, zumindest für die Regierung. Sprechen wir vom Verkehr. Wie in fast allen Ländern der Welt gibt es auch hier zahlreiche Verkehrsregeln die einen einwandfreien Verkehrsbetrieb ermöglichen sollen. Doch wie in wohl kaum einem anderen Land der Welt werden Gesetze hier im Land missachtet. Schlimm genug, aber es geht schlimmer, denn die Verkehrspolizei beachtet nicht einmal die Verkehrssünder. An fast jeder Ampelanlage kann man bei Rotlicht Moped- und Autofahrer beobachten die das Lichtsignal „ROT“ einfach nicht wahrnehmen. So viele Fahrzeughalter mit einer „Rot-Grün“ Sehschwäche kann es gar nicht geben.

Weiterlesen...