• Fr. Mrz 1st, 2024

Arbeitslosenquote sinkt im November in Deutschland auf 5,3%

VonKarim Akerma

Jan 3, 2023

Wie die Bundesagentur für Arbeit heute mitteilte, sank die Arbeitslosenquote in Deutschland im Dezember gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,4 Prozentpunkte auf 5,3 Prozent und blieb damit im Vergleich zum November 2021 unverändert.

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen im Vergleich zum Vorjahr um 195.000 auf 2,418 Millionen gesunken.

Nahles vertrat die Auffassung, dass diese Belastungen angesichts ihres Ausmaßes moderat sind“.

Auch die Unterbeschäftigung ging im Vergleich zum Vorjahr um rund 181 000 auf 3,186 Millionen zurück.

Der Arbeitsmarkt stützt sich weiterhin auf Kurzarbeit, auch wenn die Prävalenz dieser Beschäftigungsform in den Jahren 2020 und 2021, den Jahren, die am stärksten von der Covid-19-Pandemie betroffen sind, deutlich zurückgeht.

Dennoch gab es in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 einen weiteren Anstieg dieses Formats, der auf die Energiekrise zurückzuführen ist und den Jahresdurchschnitt auf über 2019, das letzte Jahr vor Covid-19, ansteigen ließ.

Nach Schätzungen der BA gibt es derzeit rund 430.000 Kurzarbeiter, 2021 werden es 1,85 Millionen sein.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,0% (472 000 Personen) auf 45,9 Millionen.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes, das bereits im Oktober einen Anstieg von 1,1 % gegenüber dem Vorjahresmonat verzeichnete, ist dies der dritte Monat in Folge, in dem der deutsche Arbeitsmarkt ein Rekordhoch erreicht.

Im Vergleich zum Vormonat wuchs die Zahl der Erwerbstätigen saisonbereinigt um 0,1 % und damit um 45 000 Personen.

Dieser monatliche Anstieg war etwas höher als der Durchschnitt der drei November vor der Pandemiekrise (93.000 Personen).